Werner Pokorny


1949 geboren in Mosbach, studierte er von 1971-1976 an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe.
1998-2013 nahm er eine Professur an der Akademie in Stuttgart an.
Er lebt und arbeitet in Ettlingen.
Werner Pokorny zählt zu den interessantesten deutschen Bildhauern seiner Generation.
Seine Skulpturen aus Holz und seine Plastiken aus Stahl sind wesentliche Beiträge zur Entwicklung und Neudefinition der Plastik in unserer Zeit. Als Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart hat er einer ganzen Generation junger Bildhauer ein neues Selbstwertgefühl für die Möglichkeiten autonomer Plastik vermittelt – zu einem Zeitpunkt, als diese Möglichkeiten grundsätzlich in Frage gestellt wurden. Und auch als kulturpolitisch engagierter Mittler, z.B. als Vorsitzender des Künstlerbundes Baden-Württemberg, hat er Anteil an der Erneuerung der Kunst im deutschen Südwesten.
Seit langen Jahren stehen zwei seiner Stahl-Skulpturen an beiden Enden der Kinzigbrücke in Offenburg.