Reinhard Scherer


1948 in Wangen / Allgäu geboren, studierte von 1973-1977 an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, heute lebt und arbeitet der Künstler in Alfdorf.

Zu seiner nun hier in Zell a.H. die Kunstwege 2017 bereichernden Skulptur „Asymmetrischer Raum“ heißt es: „Die kristalline, in den Raum aufgerichtete Form, entwickelt sich aus einer leicht asymmetrischen Basis. Scharfkantig ragt der rautenförmige Bug auf und durchpflügt den Raum. Der Blick wird auf die Spitze und in die Tiefe gelenkt. Die Öffnung gleicht einem Schlund – einem dunklen, magischen Loch. Der Raum ist gefasst – auch das Leere hat Gewicht.“