Holz geschwärzt, Eisen
Armin Göhringer


Holz geschwärzt, Eisen  Armin Göhringer

Armin Göhringers kraftvolle, abstrakte Gebilde definieren sich durch den Kontrast von blockhaften, schweren Formen zu filigranen Verbindungslinien. Im Mittelpunkt seiner Arbeit geht es um die größte Polarität in der Struktur, um horizontale und vertikale Linien durch Einkerbungen von zwei Seiten und der Sichtbarmachung der Veränderung an den Schnittstellen. Wo sich die Schnitte treffen entstehen Löcher, Freiräume, Platz für Licht. Auch in der Materialkombination mit Eisen zum weichen, zerstörbaren Holz, spiegelt sich Polarität wider. Es schützt einerseits und es überlagert, verdeckt, aber lässt die Mitte offen. Die Polarität zwischen Offenheit und Geschlossenheit lenkt den Blick auf das was sich dazwischen abspielt, auf Freiräume, die nie an Endpunkten sind, sondern immer zwischen Extremen.

weiter zum Künstler