Eiche geschwärzt
Armin Göhringer


Eiche geschwärzt  Armin Göhringer


‚Bruder Holz‘ nennt Armin Göhringer das Material, das er mit der Kettensäge bearbeitet. Mächtige Stelen aus deutscher Eiche sind typisch für ihn. In der Arbeit mit dem Baumstamm manifestiert sich sein besonderes Naturverhältnis. Allen Arbeiten Göhringers ist die Aushöhlung und Erkennung des Holzes sowie die damit verbundene Herausstellung der Freiräume in der Skulptur eigen. Zunächst als Dreikant gesägt ist der Stamm gleichfalls mit der Motorsäge von zwei Seiten bearbeitet. Durch ein Raster waagerechter Schnitte auf der entgegengesetzten Seite zur senkrechten Öffnung, lässt der Künstler Linien- und Gitterstrukturen und damit Licht- und Schattennetze entstehen die beleben. Die schwarze Farbe schützt das Holz und macht Formales deutlicher. „Schwarz zwingt das Licht richtig durch“, sagt Göhringer. Indem die Farbe Schwarz Licht absorbiert, wird der ambivalente Charakter der Skulptur unterstrichen. Den körperhaften Materialoberflächen stehen die leeren, hellen Lichträume in ihrem Innern entgegen.

weiter zum Künstler