Borris Goetz


Borris Goetz war ein deutscher Maler und Graphiker.
Er wurde am 23. Juli 1915 in Frankfurt am Main geboren und starb am 23. August 1998 in Bad Münster am Stein-Ebernburg.

Ausstellung: vom 19.11 bis 28.11.2021
Ausstellungsort: Obere Kulturfabrik/Zell
Vernissage: 19.11.2021 um 18.30
Eröffnungsrede: Prof. Dr. Walter Sauer

Borris Goetz

Zitate des Malers

Quelle: Graue Reihe 4/Boris Goetz oder der Weg eines Malers durch seine Zeit.
Walter Sauer/Dieter Lauermann

Oft ist es mir, als ob ich in einer Art Voraus-Sicht gelebt hätte. Die Fähigkeit zu „sehen“ und zu „erfühlen“ war mir immer das Maß meiner eigenen Verzweiflung an der Welt.

Wenn es jetzt so aussieht, als hätte ich das „Leben ernst und heiter die Kunst“ genommen, so ist das eine oberflächliche Täuschung. Für mich war die Kunst nie heiter, sie war in mir ein innerer Zwang und eine ewige Auseinandersetzung mit meiner Umwelt.

Über den Maler


Borris Goetz, Jahrgang 1915, lässt sich in einem gewissen Sinne zu jener Generation von Künstlern zählen, die gelegentlich als „verschollene“ „betrogene“ und „übergangene“ bezeichnet wurde. Diese Vergessenen werden von der Kunstwissenschaft und vom Kunstmarkt neu oder wieder- entdeckt und in Publikationen und Ausstellungen einer breiteren Öffentlichkeit ins Bewusstsein gebracht. Er war ein nonkonformistischer Maler, besonderes unter dem Nationalsozialismus. Der Maler überlebte Krieg und Gefangenschaft und nach dem Wiederbeginn, Schicksalseinbrüche im ganz persönlichen Bereich. Aus allen Lebensabschnitten liegt ein an Themen und Techniken vielfältiges Werk vor, dessen Einheit ganz alleine gründet in der Person Borris Goetz.

Aus dem Leben des Malers

Quelle: Galerie Joseph Fach GmbH
….1937 reiste er in die Schweiz, nach Italien und Südfrankreich, wo er annähernd zwei Jahre verbrachte. Er ging nach Cannes und begegnete unter anderem Picasso und Matisse. In dieser Zeit lernte er auch Consuelo Suncín Sandoval kennen, die Frau von Antoine de Saint-Exupéry, die er mehrfach malte. Quelle: Galerie Joseph Fach GmbH

Eine Auswahl seiner Werke

1955–1956 Wandbilder für das Bundespostgebäude in Frankfurt am Main
1957 Staatsaufträge für Kunst am Bau und ein Wandbild im Kurhaus Bad Schwalbach
1959–1960 Sieben Glasschlifffenster für die Ingenieurschule Kassel
1960–1961 Wandmosaik Casino Ihringshausen; Wandbild Universität Gießen
1961 Wandbildteppich Amtsgericht Bad Nauheim
1961 Künstlerische Gesamtgestaltung der Frankfurter Verkehrsausstellung Planungen von heute – Lösungen für morgen
1965–1970 Arbeit an der Bildfolge Anamorphosen und Triptychon in der evangelischen Kirche in Zell am Harmersbach, Schwarzwald
1972–1973 Wandbilder HL – Leibrand – Konzern in Rosbach/Taunus
1975 Glasplastik für die Brunnenhalle in Bad Münster a. Stein
1975–1979 Gestaltung des Kurmittelhauses und der Brunnenhalle in Bad Münster a. Stein
1980–1983 Christus aus dem Müll
1982–1984 Johannisbildtür der Kapelle Fehrenbacherhof/Schwarzwald

Querschnitt aus dem Werk von Borris Goetz