Ateliers


Ateliers

 


 
Das Atelier ist die Arbeitsstätte oder Werkstatt eines Künstlers.
In Zell und in der nahen Umgebung gibt es einige Ateliers von Bildenden Künstlern.
 
Die Bildende Kunst am Zeller Kunstweg
Kunst und Künstler brauchen die Öffentlichkeit. So lag es nahe die Bildende Kunst in den
ursprünglichen „Zeller-Kunstweg“ zu integrieren und zum Zeller Kunstweg – Wege zur Kunst zu machen. Die Ateliers der Bildenden Künstler stellen neben den Skulpturen mehr den dynamischen Teil des Kunstangebotes dar. Die Ateliers am Kunstweg öffnen an bestimmten Tagen im Jahr. Auf Anfrage beim Künstler, sollte aber jederzeit ein Besuch möglich sein. Wir Künstler freuen uns auf ihren Besuch.
 
Die Ateliers am Weg
Sie treffen auf Künstler die nicht zu den 3% der Künstler gehören die alleine von ihrer Kunst leben können, aber dennoch mit Leib und Seele abseits vom großen Kunstmarkes ihren Weg gehen.
Sie werben nicht mit ihrem Namen, sondern mit ihrer Kunst mit denen sie sich identifizieren.
Es heißt ja, Kunst entsteht im Auge des Betrachters und diese sollte einem gefallen. Man kann Kunst und Qualität auch am Wert eines Kunstwerkes festmachen. Es sollte eine persönliche Entscheidung bleiben.
 
Blick in das Atelier
Hier treffen Sie auf Materialien und Arbeitsmittel des Künstlers die er für seine Kunstwerke benötigt. Arbeitsweise, Maltechniken und Größe eines Werkes bestimmen das Aussehen, die Einrichtung und die Arbeitsabläufe im Atelier. Wer zum ersten Mal ein Atelier betritt, entdeckt trifft vielleicht eine exotische Arbeitsstätte. Genau hier setzt der Künstler seine Ideen um, entwickelt Konzepte und erstellt seine Kunstwerke. Bei diesen Eigenschöpfungen handelt es sich um Unikate.
 
Was treibt so einen Künstler an
Wer jemals durch die dunkle Höhle von Lascaux ging und die faszinierenden und detailreichen, fast 20000 Jahre alten Zeichnungen betrachtete, erlebte sehr unmittelbar das tiefe menschliche Bedürfnis nach künstlerischem Ausdruck – und das schon zu Zeiten, als Kunstwerke noch nicht signiert, verkauft und zu exorbitanten Preisen am Markt gehandelt wurden, sondern einfach nur an einer Höhlenwand prangten. Seit dieser Zeit nehmen Künstler selbst existenzielle Nöte in Kauf, nur um kreativ arbeiten zu können.
 
Was treibt Menschen
Den Künstler treiben Neugierde und Kreativität an, dabei hat er eine andere Sicht auf die gewöhnlichen Dinge. Das Innere wird nach außen projiziert und so sichtbar gemacht. Es ist ein Dialog mit sich selbst. Malen ist meine Art, zu kommunizieren. Es kostet den Künstler Energie, Konzentration, Ausdauer und handwerkliches Können bis das innere Bild mit dem Ergebnis des Kunstwerkes übereinstimmt. Das Ergebnis begleitet den Künstler mit Zufriedenheit oder Selbstzweifeln. Nicht selten werden fertige Werke nachgearbeitet, in die Ecke gestellt, oder sogar entsorgt.
 
Was ist Kunst?
Der Betrachter eines Werkes kennt meist nicht die Geschichte um das Kunstwerk. Aber diese und vor allem die Idee, welche zu einem Kunstwerk führten sind auch spannend.
„Alle versuchen die Kunst zu verstehen. Warum versucht niemand, den Gesang eines Vogels zu verstehen?“ soll Picasso einmal gesagt haben. Ein Statement, das keiner Erklärung bedarf, weil es für sich selbst spricht.
 
Definition von Kunst
Der Duden definiert die Kunst als „schöpferisches Gestalten aus den verschiedensten Materialien oder mit den Mitteln der Sprache, der Töne in Auseinandersetzung mit Natur und Welt“.
 
Das besondere an der Kunst
Das Besondere an der Kunst ist, dass sie so vielfältig ist und es daher so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, sie zu interpretieren. Kunst und die Definitionsansätze, werden immer kontrovers bleiben. Es wird immer Diskussionen darüber geben, was Kunst ist und was nicht. Ganz egal, wie sie interpretiert wird, begleitet uns Kunst schon seit den frühesten Stunden der Menschheitsgeschichte. Wir nutzen Kunst für unser Vergnügen, für kulturelle Wertschätzung und für unsere persönliche Entwicklung. Sie hilft uns, in dieser Welt zu wachsen.

„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“

Was ist Kunst für Sie?